DER ENGEL TRÄNEN…

…auch lateinisch PERLA genannt.
Dabei bildet sich seit vielen tausenden von Jahren die Perle unter Wasser, in Meeres- oder Süßwassermuscheln oder auch Schnecken. Und zwar bildet sie sich, sozusagen als Immunabwehr um einen in die Muschel eingedrungenen Fremdkörper. Die Schleimhaut des Tieres wird gereizt und die Muschel nimmt das zum Aufbau der Schale bestimmte Perlmutt und umkapselt den Eindringling mit vielen Schichten. Das Perlmutt gehört zu Mineralklasse der Carbonate und enthält Wasser. So kommt es, dass die Perle durch allmählichen Wasserverlust im Laufe von 100-150 Jahren altert. Sie wird spröde durch den Wasserverlust. Kosmetika, Hautschweiß und zu große Wärme beschleunigen den Zerfall zusätzlich. Da können wohl nur Tautropfen etwas helfen… zum Beispiel unsere Kollektion PERLENTAU

tautropf2

Funde im alten Pompeji, in Ägypten und Mexiko deuten darauf hin dass Menschen die Perlen schon seit ca. 6000 Jahren verehren. Als Talisman, als Symbol der Macht, Weisheit und Glück wurden die in Sri Lanka, Südindien, Mexiko, Tahiti und Rotem Meer vorkommenden natürlichen Meerwasserperlen verehrt. Süßwasserperlenvorkommen gibt es am Mississippi, historische Funde aus Deutschland und Böhmen.
Der unglaubliche Lüster oder auch Orient oder Schmelz der „Engelstränen“ kommt durch die schindelartige Ablagerung des Calciumcarbonates. Dabei entstehen viele wunderschöne Pastelltöne von rosa, creme, silber, gold und gar blau-schwarz. Natürlich gewachsene Perlen könnten die enorme Nachfrage nie befriedigen, so machen heute Zuchtperlen über 90 % des Perlhandels aus. Bereits im 13. Jahrhundert pflanzten die Chinesen kleine Gegenstände in die Innenwand der Muscheln um das Perlwachstum anzuregen. Dabei kommt so allerlei Form zustande. Von der begehrten Kugel bis Tropfenform, abgeflacht als Bouton oder unregelmäßig geformte Barockperlen ist dem Wachstum keine Grenzen gesetzt. Jedoch behandelt möchte der zarte Glanz sorgsam sein, am besten in lauwarmem Seifenwasser reinigen. Perlmutt mag weder Ultraschall noch Dampf oder Säuren.  Aber da es sich im Wasser wohl fühlt ist es eine schon lange währende, enge Liaison mit unseren FROSCHPRINZEN eingegangen…

froschsilber2

Trägt Frau Perlen kann sie sich über süße Träume sicher sein. Eher wach bleibt sie jedoch, wenn sie wie die alten Mongolen ihre Perlkette als Suppe kocht und mit dem Sud die Manneskraft ihres Lovers steigert… aber dann ist das Schmuckstück wegen einer Nacht hinüber. Dabei könnten die schönen Ketten helfen Trauer, Schmerz und Verlust zu wandeln bevor man ein Geschwür darüber bekommt.
So eine schöne Perlkette anstelle bittere Medizin, ein Versuch wäre es wert.
kette2


One thought on “DER ENGEL TRÄNEN…

  1. Ein sehr schöner Beitrag, der auch die Geschichte der Perlen beschreibt. Ich denke, das ist wichtig zu wissen, denn hochwertige Perlen sind ebenso wie der daraus hergestellte Schmuck etwas Einzigartiges und Besonderes. Mit gefällt jedoch der Charme, den die Schmuckstücke trotzdem vermitteln.

Kommentare sind geschlossen.