5 thoughts on “Drachenblut

  1. Als leidenschaftliche Trägerin des Schmucks von Drachenfelsdesign und langjährige Reptilienhalterin interessiert es mich brennend, ob das Lederband der neuen Draco-Uhr aus echtem Alligator-Leder gefertigt ist.
    Mir fehlt auf Ihrer Webseite und im neuen Drachenflüsterer der Hinweis auf ein Immitat oder die artgerechte Haltung der Alligatoren.

    Ich bin überzeugt, dass Sie belegen können, dass kein Alligator für diese wunderschöne Uhr leiden musste.
    Nur so kann die Stärke des Tieres auf den Träger übergehen ohne dass eine gequälte Alligatoren-Seele ihn belastet.

    Als Schweizerin bin ich entsetzt, wieviel Reptilienleder für Uhrenbänder aus barbarischer Gewinnung über die Schweiz gehandelt wird. Daher setze ich mich mit meinem Partner für die respektvolle Behandlung dieser Tiere ein. Von Drachenfels erwarte ich nichts anderes und freue mich auf Ihre Antwort. Gerne würden wir Ihren Bericht auf unserer Webseite veröffentlichen, und an Ihrem Beispiel zeigen wie Reptilienleder edel imitiert oder ohne Qualen für die Tiere gewonnen werden kann.

    Freundliche Grüsse aus der Schweiz
    Sabine Nasitta

    • Danke für Deine Anregung. Wir können Dir bestätigen das Drachenfels Design bewusst darauf verzichtet, tierische Stoffe wie Schlangen oder Reptilienleder zu verarbeiten.

      Im Gegenteil wir haben uns mit unserer neuen Croko-Serie, sogar dazu entschlossen ein Zeichen zu setzen, wie man den trendigen „Tierlook“ erreichen kann ohne das Tiere dafür sterben müssen. Auch verarbeiten wir keine tierischen Produkte wie Elfenbein oder Koralle wodurch ganze Tierbestände gefährdet sind.

      Die Draco Uhr stammt aus dem Hause Daniel Strom aus der Schweiz. Da die Schweiz eine der restriktivsten Einfuhrbestimmung bezüglich tierischer Produkte in Europa hat, gehen wir natürlich davon aus das es sich um Alligatorenleder aus artgerechter Haltung handelt. Wir haben heute direkt bei Daniel Strom angefragt und werden seine Antwort umgehend hier im Blog posten.

  2. Unsere Lederbänder sind (leider) aus echtem Krokodilleder gefertigt. Wir sind schon länger dran, eine Alternative zu suchen aber noch nicht fündig geworden.

    ABER, das Krokodilband ist aus artgerechter Haltung und Zucht in Malaysia und wird bei jeder Lieferung mit einem CITES bei uns angeliefert, das dies bestätigt und beweist!! Das CITES ist ein Internationales Dokument das der Lieferant mitliefern muss, das einerseits bei der Auslieferung aus Malaysia vom zuständigen Amt mit der Ware kontrolliert wird und am Schweizer Zoll von einem Veterinär strengstens nochmals einer Kontrolle unterzogen wird.

    Das Leder kommt aus einer Zucht von Reptilien vergleichbar wie bei uns die Hühnerfarmen. Das Fleisch von den Tieren wird ebenfalls verwertet.

    Wir würden ansonsten dieses schöne Leder NIE einsetzen, da wir absolut GEGEN nicht artgerechte Haltung sind. Auf jeden Fall werden wir die Entwicklung einer Lederband-Alternative intensivieren.

    Ich hoffe, Dir hiermit eine zufriedenstellende Antwort gegeben zu haben.

  3. Herzlichen Dank für Ihre schnellen Antworten. Wir freuen uns, dass Drachenfels Design und Daniel Strom das Wohl der Tiere am Herzen liegt.

    Die CITES-Papiere belegen nur, dass der Handel die Tierart nicht in ihrem Bestand gefährdet (Nachweis von Nachzucht, Einhaltung des Handelskontingents etc. weiteres auf http://www.cites.ch/ ). Die CITES-Papiere belegen leider nicht, wie die Tiere gehalten und ob sie tot gehäutet wurden. Die Gesetze über die Tierhaltung sowie die Prüfung deren Einhaltung sind dem Herkunftsland, sprich Malaysia, überlassen und können vom Schweizer Zoll nicht überprüft werden.
    Wie uns der Leiter CITES des BVet in einem persönlichen Gespärch bestätigte, sind Handelseinschränkungen aus Tierschutzgründen leider so gut wie unmöglich. Der Zoll in der Schweiz kann nur prüfen, ob die CITES-Papiere echt sind und im besten Fall sicherstellen, dass das Kontingent der importierten Tierhäute einer Art eingehalten wird, mehr leider nicht. Er würde dies gerne ändern, aber das BVet ist an die Verträge mit den Herkunftsländern gebunden. Er hat sich auch online dazu geäussert (siehe http://bvet.kaywa.ch/de/cites/reptilienleder-ziel-sind-weltweite-tierschutzstandards.html ).

    Ich hoffe, Sie konnten sich in Malaysia persönlich davon überzeugen, dass diese Tierfarm eine löbliche Ausnahme von den üblichen Zuchtbetrieben in Asien ist, und dass die Tiere dort ausnahmsweise tot gehäutet werden. Leider werden in Asien Reptilien oft nicht als leidensfähige Wesen betrachtet, was der Bericht der Rundschau im Schweizer Fernsehen kürzlich zeigte (siehe http://www.pogona.ch/engagement/ ) und somit unsere eigenen Erfahrungen auf Asienreisen bestätigte.

    Daher bitten wir Sie, nur Imitate oder Alligatorenleder zu verwenden, dessen Herkunft Sie persönlich überprüft haben. Eine Alternative wäre ev. die Haut von in der Schweiz verstorbenen Alligatoren aus privater Haltung oder Zoos. Diese Haltungen werden vom Veterinäramt streng geprüft und für die Haltung von Alligatoren ist in der Schweiz ein Sachkundenachweis erforderlich. Uns bekannte Halter wären durchaus bereit, verstorbene Tier für Uhrenarmbänder zur Verfügung zu stellen.

    Wir würden uns freuen, wenn Ihnen die Entwicklung einer Lederband-Alternative bald gelingt.

    Freundliche Grüsse
    Sabine Nasitta

  4. Hallo,

    ich finde Drachen schon seit ich ein kleines Kind war total toll. Mit den Jahren noch viel mehr. Schönen Schmuck hab ihr da!
    Die Draco-Uhr ist gigantisch schön, habe sie im Katalog entdeckt. Das wäre was für uns 😉

Kommentare sind geschlossen.